_raimund verspohl portraits

mit Genehmigung. Eine kleine Anekdote.

By Raimund / Juli, 17, 2016 / 0 comments

Bei einer Studiobesichtigung unterhielt ich mich mit einem Kollegen über das Fotografieren an öffentlichen Plätzen und Gebäuden. Er erzählte mir von einer Produktion in Berlin, auf der er kürzlich war. Er und sein Model entdeckten eines Tages ein Hochhaus, dessen Dach ihnen für Aufnahmen attraktiv erschien.

Erst mal nach der Genehmigung fragen.

Mein Kollege sucht als erstes nach jemandem, den er fragen konnte, was man denn tun müsse, um zum Fotografieren auf das Dach zu gelangen. Er fand einen Pförtner. Als er den nach einer Genehmigung und den damit verbundenen Kosten fragte, antwortete der: „Sie komm‘ wohl aus München wa? Dit kostet hier nüscht.“

Genehmigung

Nicht nur, dass damit die Genehmigung schnell und unbürokratisch erteilt war, wurde dem Fotografen noch ein Security Mann zugeteilt, der ihm half, den Weg zum Dach zu finden, wo er dann mit seinem Model in aller Ruhe arbeiten konnte.

 

Leave a Reply

Post Comment

%d Bloggern gefällt das: