_raimund verspohl portraits

Großvater am Posten 47.

By Raimund / Januar, 10, 2016 / 0 comments

An meinen Großvater habe ich leider nicht wirklich viele Erinnerungen. Dafür aber überwiegend gute. Im Ersten Weltkrieg musste er mit der Pferdekutsche Geschütze an die Front nach Frankreich fahren. Zur Cordhose sagte er Manschesterhose, er war Meister im Ostereier verstecken und träumte davon, nach Amerika auszuwandern, zusammen mit einem befreundeten Opa aus unserem Dorf. Der fragte das nämlich jedes Mal ab, wenn er beim Vorbeiradeln meinen Opa im Garten arbeiten sah. Ich verlor ihn als ich noch zur Grundschule ging. Ich erinnere mich, dass wir uns sehr mochten und gute Freunde waren, auch wenn wir an seinem letzten Abend im Streit auseinandergingen.

Großvater am Posten 47

 

Mein Großvater war Angestellter bei der Bahn. Als Schrankenwärter eines kleinen Bahnübergangs nahe unseres Heimatdorfes Laer, in der Bauernschaft Alst, verbrachte er viele Stunden seines Dienstes an der Strecke zwischen Coesfeld und Rheine. Der tägliche Fußweg hin und zurück von seinem Bahnübergang, dem Posten 47, dauerte ebenso seine Zeit.

1962, Großvater war wohl schon pensioniert,  wurde der Posten 47 abgerissen, da der dazugehörige Bahnübergang nicht mehr benötigt wurde.

Wenn Großvater das noch erlebt hätte.

Heute, nachdem auch die Eisenbahnstrecke schon seit einigen Jahren nicht mehr existiert und statt der Gleise hier ein breiter Fahrradweg verläuft, die Radbahn Münsterland, gibt es den Posten 47 wieder. Er wurde 2015 auf der Grundlage alter Fotos, auf Initiative einiger Bürger aus der Bauernschaft Alst, an gehabter Stelle nachgebaut.

Posten 47 heute

 

Der Posten 47 dient heute als Schutzhütte für Radler, die sich ausruhen oder schlechtem Wetter entkommen wollen.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an Konrad Huster vom Heimatverein Laer eV. Ohne ihn hätte ich von alledem vielleicht nie erfahren.

Leave a Reply

Post Comment

%d Bloggern gefällt das: