_raimund verspohl portraits

Jobs mit Wurm und Happyend

By Raimund / August, 30, 2015 / 0 comments

Schwarz ist die schwierigste Lackierung. Nicht nur schwierig sondern einfach erfolglos unser Versuch, eine Fahrzeuglackiererei zu finden, in der wir ein paar Porträts in artgerechter Umgebung hätten schießen können. Dass kurz vor unserem Termin auch noch meine Visagistin ins Krankenhaus musste, ließ mich dann endgültig glauben, an einen der Jobs geraten zu sein, in denen der Wurm steckt.

Mein Kunde, Berater und Prozessoptimierer für Schleif- und Polierprozesse in der Automobilindustrie, schickte mir eine SMS, während ich im Studio bereits aufbaute. Er hatte ums Eck einen Autohändler aufgetan, der uns erlaubte, auf seinem Gelände zu arbeiten. Überraschung. Mit einigen Outfits und einer neu lackierten schwarzen Autotür begannen wir unser Shooting im Studio.

Mit Taschenlampe und Markierungsstiften zum Autohändler

Nach dem Studioteil ging es draußen weiter mit der Begutachtung einer Autolackierung. Es war beeindruckend, wie echt die Szenerie durch die Linse kam. Der Experte für Fahrzeuglackierungen war gleich in seiner Welt und schien mich vergessen zu haben. Gut für mich!

Nächste Etappe Ingolstadt

An einer Tankstelle im Güterverkehrszentrum bei Ingolstadt machten wir unsere Mittagspause und waren per Du. Thomas ist ein wenig das, was man einen Nerd nennt. Aber er ist auch ein Allrounder, der aufgrund seines vielseitigen Wissens spielend Brücken zwischen diversen Gewerken schlagen kann.

Die Tequilas unter den Jobs.

Bis zum Abend fuhren wir einige Locations an, um weitere Außenaufnahmen zu machen. Bei Sonnenuntergang setzten wir uns schließlich noch eine Weile auf meine Motorhaube, auf einen letzten gemeinsamen Kaffee.

Das war ein schöner Tag.

 

Leave a Reply

Post Comment

%d Bloggern gefällt das: