_raimund verspohl portraits

Kleidung, die gar nicht geht.

By Raimund / Januar, 19, 2014 / 0 comments

gibt es Kleidung, die für ein Porträtfoto ungeeignet ist?

Ja. Eine. Kleidung in der Du Dich nicht wohlfühlst. Zieh Dein Lieblings T-Shirt an! Schlabberhose! Du willst entspannt und authentisch rüber kommen, mit einer tollen Ausstrahlung. Das geht nicht, wenn Dich etwas stört.

Mich, den hinter der Kamera, stören eventuell wilde Muster, wie zum Beispiel riesige Karos. Auch zu knallige Farben können schwierig werden. Es sei denn, es passt genau zu Dir und Du bist eher der grelle, laute Typ. Dann stimmt wieder alles, wenn wir es richtig in Szene setzen. Leise, eher introvertierte Menschen kommen auf Fotos besser in passiveren Farben und zurückhaltend strukturierter Kleidung zur Geltung.

Kleidung oder Verkleidung

 

Kleidung oder Verkleidung. Beides muss passen.

Der eine trägt gern Anzug, die andere lieber Hoodie zur Arbeit oder in der Freizeit. Im Job müssen viele etwas tragen, das sie privat oder auch zu festlichen Anlässen niemals tragen würden. Das fühlt sich schnell wie eine Verkleidung an. Das macht es schwerer etwas zu finden, das zu einem passt und sich gut anfühlt.

Für alle Fälle kannst Du Dich im Vorfeld eines Shootings auch erst mal beraten lassen. Entweder von mir im Vorgespräch, oder einem Experten, einer Expertin für Typ- beziehungsweise Stylingberatung.

Ganz anders als in der Modefotografie, soll ein Portraitfoto den Porträtierten und seine Persönlichkeit in den Vordergrund stellen, und nicht seine Kleidung.

Hast Du Fragen? Dann kannst Du sie mir hier gerne jederzeit stellen.

 

Leave a Reply

Post Comment

%d Bloggern gefällt das: