_raimund verspohl portraits

#rpTEN Ein Blick zurück auf die zehnte re:publica.

By Raimund / Mai, 7, 2016 / 1 comments

„Ausjerechnet jetzt, wowadatt schöne Wette ham, wollnse weg?“ Nee. So richtig gerne wollen Stephanie und ich nicht weg aus Berlin, einen Tag nach der #rpTEN. Während der Taxifahrt nach Tegel ging es vor allem um das schwere Leben, im besonderen um das der Berliner Taxifahrer. Das tat mir schnell sehr leid und ich hätte so gerne geholfen. Mit aufmunternden Worten oder gar genialen Lösungsvorschlägen. Hatte ich aber leider nicht. Einfach nur zuhören hilft auch.

in Berlin zur #rpTEN

Aber das nur am Rande.

Die zehnte re:publica. #rpTEN Wie war sie?

Ich denke, die republica ist immer so gut oder so schlecht, wie man sie sich selbst gestaltet. Und machen kann man aus jeder re:publica sehr, sehr viel.

Möglichst viele Vorträge ansehen? Nur im Hof abhängen und alle/s an sich vorbeiziehen oder auf einen zukommen lassen? Egal. Du hast immer die Chance, diese Zeit zu einer ganz besonderen werden zu lassen.

#rpTEN #rpTEN

Es ist schön, so viele Social-Media-WegbegleiterInnen, wenn auch meist nur kurz, wiederzusehen. Einige treffe ich ja in München ab und zu. Andere sind mittlerweile woanders hingezogen, wie zum Beispiel Doris Schuppe nach Mallorca oder Ragnar Heil nach Hessen. Und dann sind da noch die Kontakte, die man seit Jahren nur online hat, die plötzlich vor einem stehen und so sympathisch sind wie ihr Alter Ego im Netz.

Ich freue mich schon auf die nächste re:publica und darauf, diejenigen zu treffen, denen ich ich dieses Mal nicht begegnen konnte.

Zu voll war die #rpTEN, sagen jetzt viele. In den Social Media Streams war sehr oft die Rede von Sessions, an denen man aus Platzmangel nicht teilnehmen konnte. Wir selbst mussten nur einmal wegen Überfüllung umdisponieren. Die anderen Male waren wir dann einfach schon mal sehr früh vor Ort oder sind in noch laufende vorgelagerte Vorträge gegangen.

#rpTEN

Zwischendurch sind Stephanie und ich auch immer wieder mal raus aus der #rpTEN und rein in die Stadt zu Ausstellungen, Parkbesuchen et cetera. Für uns der perfekte Mix.

Schön war ’s wieder. Bis zum nächsten Mal, Berlin.

 

One Response to #rpTEN Ein Blick zurück auf die zehnte re:publica.

Leave a Reply

Post Comment

%d Bloggern gefällt das: