_raimund verspohl portraits

Das Bewerbungsfoto. Die Preisspanne. Die Unterschiede.

By Raimund / April, 17, 2016 / 0 comments

Das Bewerbungsfoto ist längst nicht mehr nur das Bild, das man einer schriftlichen Bewerbung beilegt. Die sogenannten Profilfotos, vor allem auf Plattformen wie XING oder LinkedIn, zählen für mich ganz klar mit unter diese Kategorie.

Frage Nummer 1. Was kostet ein Bewerbungsfoto?

Antwort Nummer 1: Kommt darauf an. Darauf, ob man in einem Fotostudio innerhalb einer Viertelstunde ein paar Aufnahmen machen lässt und mit Prints sowie DVD wieder herausgeht, oder ein Shooting von anderthalb bis 3 Stunden bucht. Letzteres beinhaltet ein Vor- beziehungsweise Beratungsgespräch, das einige Zeit vor dem eigentlichen Fototermin stattfindet.

Bewerbungsfotos können demnach zwischen 20 und 400 Euro kosten. Wie viel ich in die Fotos investieren sollte, hängt unter anderem auch davon ab, für welchen Job ich mich bewerbe. Von einem Berufsanfänger wird sicher niemand Bewerbungsfotos für mehrere hundert Euro erwarten. Aspiranten auf eine Führungsposition sind sich dessen bewusst, dass hier durchaus darauf geachtet wird, wie die Bewerbungsfotos entstanden sind.

Manche meiner Kundinnen und Kunden erzählen mir während unseres Shootings hin und wieder, dass sie mit den Fotos aus einem kurzen Stopp beim Fotostudio um die Ecke nicht sehr glücklich waren. Sie fühlten sich nicht richtig getroffen und erkannten sich nicht so richtig wieder in den Bildern. Es wäre unfair, das auf das Fotostudio-Angebot zu schieben. Eine solche Session kann man mit einem Shooting von mehreren Stunden nicht vergleichen. Innerhalb von 15 Minuten eine so entspannte Atmosphäre zwischen FotografIn und Kunden herzustellen, dass der Kunde sich öffnet und auf den Fotos entspannt und authentisch ist, ist möglich, aber eher unwahrscheinlich.

Kurzzeitbeziehungen.

Während eines längeren Shootings können sich KundIn und Fotograf ein wenig kennenlernen und aneinander gewöhnen, Vertrauen aufbauen. Jeder kann von sich erzählen oder auch einfach nur zuhören. Mehrere Outfits können gewechselt werden. Das ist besonderes dann interessant, wenn ich mehrere Plattformen unterschiedlich bebildern will. Spannend ist es für mich als Fotograf immer wieder zu sehen, wie die Ausstrahlung meiner KandidatInnen sich von Outfit zu Outfit verändert. Manchmal erfahren wir erst dann so richtig, welches am besten funktioniert, am besten die Persönlichkeit und ihre Energie aktiviert.

Viele hilfreiche Tipps für gelungene Bewerbungsfotos gibt es hier.

Leave a Reply

Post Comment

%d Bloggern gefällt das: